Zamirchor | Barbara Baier
4359
page-template-default,page,page-id-4359,ajax_updown_fade,page_not_loaded

Barbara Baier

bbVita

Solistin, Leiterin des Zamirchores und Initiatorin des Projektes

Die gebürtige Bayreutherin ist sowohl in der Oper, der Operette, im Schauspiel, wie auch im Musical und im Liedgesang zu Hause.
Nach Ihrem Gesangstudium an der Folkwanghochschule Essen bei Kammersängerin Prof. Rita Streich und Prof. Jakob Stämpfli war sie als Solistin an vielen deutschen Bühnen, u.a. in Dortmund, Wuppertal, Bremen und Bayreuth engagiert. Gastverträge führten sie nach Helsinki, St. Moritz, Wien und New York.
Sie unterrichtet Gesang an der städtischen Musikschule in Kulmbach. 2004 übernahm sie eine Dozentur für Gesang an der Universität in Bayreuth. Zahlreiche Schülerinnen und Schüler von ihr waren bereits Preisträger bei „Jugend musiziert“.
Einer Ihrer beachtenswertesten Erfolge als Dozentin waren Teilnehmer auf Bundesebene u.a. auch ein erster Preis in der Kategorie klassischer Gesang.

Ihrer Initiative ist es zu verdanken, dass sich im Frühjahr 2006 der Zamirchor gründete, in dem viele ihrer Schüler mitwirken. Barbara Baier ist musikalische Leiterin des Chores, den sie mit viel Engagement und Esprit führt. 2007 etablierte sie mit Unterstützung von Mitgliedern des Zamirchores die “ Zamirhalle“, einen Konzertsaal und Proberaum, um Jugendlichen die Möglichkeit zu geben, ihre musikalischen, tänzerischen und szenischen Begabungen mit Workshops, Meisterkursen und Aufführungen zu fördern. Auch dient dieser Raum für interkulturelle Treffen.
2013 führte sie ihre jüngsten Schülerinnen zusammen, die seither als Zamirsternchen unterwegs sind und schon zahlreiche Auftritte gestaltet haben, ua auch bei den Vereinten Nationen zum Empfang des deutschen Botschafters zum Holocaustgedenktag in Genf und in diesem Zusammenhang auch in der Zentralsynagoge in Genf. Die Jüngste der Gruppe, Ronja Kull hat den 1. Preis der Engelstimmen in München gewonnen. Ronja sowie Verena Foit hatten bereits den Ruckdeschelpreis erhalten. Eva Emtmann und Verena Foit waren schon Preisträgerinnen bei Jugend musiziert.
Ihr Hauptanliegen ist, über die Sprache der Musik Völker und unterschiedliche Kulturen miteinander zu verbinden und Achtsamkeit füreinander zu wecken, um so Frieden zu schaffen und zu stabilisieren, junge Menschen anzuregen, ihr Leben in die Hand zu nehmen und somit ihre gemeinsame Zukunft positiv zu beeinflussen.